Aktuelles|Meldung
< Planetarium bei SOFIA-Forschungsflug
12.10.2018
Von: Thomas Freidank

 

Vorträge im Planetarium

Berichte aus der Stratosphäre

Drei Mitarbeiter des Laupheimer Planetariums waren im September bei zwei Forschungsflügen mit SOFIA, dem Stratosphären Observatorium für Infrarot Astronomie, dabei. Bei zwei Vorträgen im Planetarium am 19. Oktober sowie am 3. November jeweils um 20.30 Uhr berichten sie von der Unternehmung.


Vor ihrem ersten Flug mit SOFIA (v.l.): Nikolai Prill, Dirk Brockmann-Behnsen (Lehrer aus Hannover), Rolf Stökler und Michael Bischof. Foto: Deutsches SOFIA-Institut (DSI).

Das Gästeteam vor dem SOFIA-Flugzeug: (v.l.):, Dirk Brockmann-Behnsen (Lehrer aus Hannover), Michael Bischof, Rolf Stökler und Nikolai Prill. Foto: Deutsches SOFIA-Institut (DSI).

Im Flugzeug an der extra eingerichteten Gästekonsole: (v. l.) Dirk Brockmann-Behnsen (Lehrer aus Hannover), Nikolai Prill, Rolf Stökler, Sarah Peter (DSI-Ingenieurin) und Michael Bischof. Foto: Deutsches SOFIA-Institut (DSI).

Die Vorträge haben unterschiedliche, sich ergänzende Schwerpunkte, können jedoch auch einzeln besucht werden. Den Auftakt machen Rolf Stökler und Nikolai Prill am 19. Oktober mit "SOFIA - Ein Experimentier-Vortrag". Sie gehen dabei zunächst grundlegend auf die Möglichkeiten und Grenzen der Infrarot-Beobachtung ein. Einige Experimente mit einer Infrarotkamera verdeutlichen die Materie. Anschließend wird die Arbeit des "SOFIA" Stratosphären Observatoriums erläutert, das gemeinschaftlich von der US-amerikanischen Weltraumagentur NASA und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betrieben wird. Schließlich schildern die Referenten Details zu den beiden Forschungsmissionen, an denen sie teilnehmen konnten. Natürlich werden die Ausführungen mit zahlreichen Bildern der Reise garniert.
Am zweiten Termin am 3. November steht ein "SOFIA Reise- und Werkstattbericht" von Michael Bischof und Rolf Stökler auf dem Programm. Sie berichten ausführlich über ihre Eindrücke und Einblicke hinter die Kulissen bei den Vorbereitungen und während der Flüge. Daneben gehen die Referenten auf die Umsetzung des Stoffs für ein Planetariumsprogramm ein, was eines der Projektziele ist. Besonderes Augenmerk gilt dabei den kuppelfüllenden Videos. Schließlich schildern sie die Dreharbeiten an Bord des SOFIA-Observatoriums. Kuppelfüllende Aufnahmen und Rohmaterial der Videos werden exklusiv zu sehen sein.
Rolf Stökler und Nikolai Prill sind im Vorstand der Volkssternwarte Laupheim e.V., welche das Planetarium betreibt. Michael Bischof ist als Produktionsleiter des Planetariums mit seinem Team für die Umsetzung der "Sternenshows" verantwortlich.
Direkt vor den Vorträgen läuft jeweils um 19 Uhr im Planetarium die einführende, im vergangenen Jahr produzierte Sternenshow "(Un)sichtbares Universum". Darin wird anschaulich gemacht, was uns das Licht vom Kosmos erzählt und wie Forscher auch dem "unsichtbaren" Universum seine Geheimnisse entreißen. Das Planetarium zeigt, wie durch eine ganze Reihe "künstlicher Augen", irdische Riesenobservatorien, Weltraumteleskope, Radioantennen, Infrarotkameras und Röntgenempfänger die Wissenschaftler über Generationen gelernt haben, aus dem Licht ferner Objekte feine Details herauszulesen. Dabei können sie in tiefe Atmosphärenschichten fremder Planeten ebenso blicken wie in dichte Staubwolken, in denen neue Sonnen und Planeten entstehen. Selbst optisch völlig verdeckte Galaxienkerne mit gigantischen Schwarzen Löchern werden enthüllt.

INFO: Karten für Vorträge und Planetariumsvorführung können, im Kombipreis vergünstigt, unter Telefon 07392/91059 oder im Internet unter www.planetarium-laupheim.de vorbestellt werden. Ansonsten sind im Planetarium verschiedene weitere Sternenshows, jeweils mit einem aktuellen Sternhimmel-Vorprogramm, sowie das Kinderprogramm "Captain Schnuppes Weltraumreise" zu sehen. Die Vorführungen sind werbungsfrei. Vorführtermine und Kartenreservierung im Internet und telefonisch.