Aktuelles|Meldung
< Sternenspaß und Marspremiere
02.09.2018
Von: Thomas Freidank

 

Neu im Planetarium

Eine Marsreise miterleben

Mit "MARS 1001" hat das Laupheimer Planetarium eine neue Sternenshow ins Programm genommen: Ein brandneues, eigens für 360-Grad Videosysteme in Planetarien produziertes Dokudrama, lässt die Besucher an einer fiktiven Reise zum roten Planeten Mars teilnehmen.


Menschen betreten erstmals einen fremden Planeten: Das neue Planetariumsprogramm lässt seine Besucher hautnah dabei sein. Foto: Robin Sip / mirage3D

Menschen betreten erstmals einen fremden Planeten: Das neue Planetariumsprogramm lässt seine Besucher hautnah dabei sein. Foto: Robin Sip / mirage3D

Auf der 1001 Tage dauernden Reise zum Mars werden Menschen auch von Pflanzen ins All begleitet. Foto: Robin Sip / mirage3D

Die abenteuerliche Reise zum Nachbarplaneten Mars wird weltweit minutiös verfolgt. Foto: Robin Sip / mirage3D

"MARS 1001" hatte im Juni Weltpremiere in Hamburg und ist nun auch im Laupheimer Sternentheater zu sehen. Anders als die meisten Programme im Laupheimer Planetarium ist das neue Angebot keine Eigenproduktion, sondern von der niederländischen Firma Mirage 3D. Unter der Regie von Robin Sip entstanden die Studioaufnahmen in den Niederlanden und wurden mit Computeranimationen realer Aufnahmen kombiniert. Neben den Schauspielern, welche die Astronauten darstellen, spielen NASA-Ingenieur Rob Landis, der US-amerikanische Wissenschaftsjournalist Miles O'Brien und Rick Armstrong, Sohn des Mondastronauten Neil Armstrong, sich selbst.
Nachdem unser Nachbarplanet Mars seit Jahrzehnten mit Hilfe von Forschungssonden und Roboterfahrzeugen untersucht wird, wäre der Besuch von Astronauten der nächste logische Schritt und zudem der erste Versuch, einen fremden Planeten zu betreten. Die Vielzahl bereits gewonnener Erkenntnisse und Aufnahmen halfen dabei, die fiktive Marsreise überzeugend lebensecht zu inszenieren. "Durch das neue Programm ergänzen wir unser Angebot durch ein sehr unterhaltsames, gleichzeitig fachlich fundiertes und am Puls der Forschung liegendes Element", sagt Sebastian Ruchti vom Laupheimer Planetarium. Ein bemannter Flug zum roten Planeten sei heute denkbar, bliebe jedoch ein Abenteuer, das an die Grenzen von Mensch und Technik führt, so Ruchti.

INFO: Im Planetarium stehen unterschiedliche Sternenshows auf dem Programm, das grundsätzlich werbefrei ist. Vorführtermine im Internet unter "www.planetarium-laupheim.de" und nach Vereinbarung. Karten können im Internet und unter der Nummer 07392/91059 telefonisch vorbestellt werden.


Dateien:
planetarium_mars1001.txt3.0 K