Aktuelles|Meldung
< Feiertage unter Sternen

 

Sternbesucher überschreiten Millionengrenze

Eine Million Besucher haben die Veranstaltungen des ehrenamtlich betriebenen Laupheimer Planetariums seit seiner Errichtung 1990 besucht. Die Millionengrenze hat am Sonntag, 14. Januar, Birgit Veddeler aus Staig (Alb-Donau-Kreis) erreicht, die vom Vorstand der Volkssternwarte Laupheim e.V. und Oberbürgermeister Rainer Kapellen begrüßt wurde.


Ehrung des 1 Millionsten Besuchers im Laupheimer Planetarium: Birgit Veddeler mit Clara (7) und Mattis (9), links Oberbürgermeister Rainer Kapellen, rechts Rolf Stökler vom Vorstand der Volkssternwarte Laupheim. Foto: Thomas Freidank, Planetarium Laupheim

Kapellen betonte in seiner Begrüßung die Bedeutung des Planetariums als "Aushängeschild", das die Stadt gerne unterstütze, etwa bei der Modernisierung 2012 oder der jüngst angedachten Erweiterung. "Das ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte, die Vielen zugute kommt", so Kapellen. Das Planetarium war 1990 mit öffentlichen Mitteln errichtet und mit einem Zeiss System 1015 Projektor ausgestattet worden. 2012 wurde dieser durch einen Zeiss-Projektor vom Typ "ZKP4" und ein digitales 360-Grad-Videosystem "Velvet-Duo", ebenfalls von Zeiss, ersetzt. Aktuell wird über eine Erweiterung durch Seminarräume und vergrößerte Ausstellungsflächen nachgedacht.

Rolf Stökler vom Vorstand der Volkssternwarte Laupheim freute sich, eine "historische Marke geknackt" zu haben und bedankte sich für die Unterstützung der Stadt, die "einzigartig und nicht selbstverständlich" sei. Er hob die Leistung der Vereinsmitglieder hervor, welche den Betrieb des Planetariums mit tausenden von ehrenamtlichen Arbeitsstunden tragen.

Sie haben in den vergangenen 27 Jahren 70 eigene Planetariumsprogramme produziert und in 19.749 Vorführungen in der 62-sitzigen Planetariumskuppel gezeigt. Die Besucher dieser Multimedia-Shows machen den Großteil der Gästezahl aus, die auch Besucher der Beobachtungsabende in der Sternwarte, Vorträge, Musikveranstaltungen und anderer Angebote mit einschließt.

Den größten Publikumszuspruch erfuhr die Sternenshow "Mars in 3D", die deutschlandweit erstmals farbgetreue 3D-Stereoprojektion in einem Planetarium präsentierte und 2007 zu einem Jahresbesucherrekord von 50.738 führte. Ein planetarer Erfolg ist das Programm "Geheimnis Dunkle Materie", das mit Unterstützung US-amerikanischer Forschungseinrichtungen 2014 in Laupheim umgesetzt werden konnte. Seither wurden in Zusammenarbeit mit anderen Planetarien mehrere Sprachversionen entwickelt, die rund um die Welt zu sehen sind.

Neben dem Besuchererfolg sind die Laupheimer Sternfreunde auf eine professionelle Würdigung besonders stolz: 1998 besuchte die US-amerikanische Astronomin Carolyn Shoemaker die Einrichtung und sorgte in der Folge für die Benennung des von ihr mitentdeckten Planetoiden 7167 nach "Laupheim".

INFO: Im Planetarium sind fünf verschiedene Sternenshows, jeweils mit einem aktuellen Sternhimmel-Vorprogramm, sowie das Kinderprogramm "Einmal Pluto und zurück" zu sehen. Vorführtermine und Kartenreservierung unter www.planetarium-laupheim.de im Internet und telefonisch unter 07392/91059.


Dateien:
planetarium_1Mio_ZS.txt3.8 K