< Laupheimer Bürgerstiftung sammelt Spenden in der Milchstraße
01.03.2020
Von: Planetarium Laupheim

 

März & April 2020 : Planeten-Power im Planetarium

Der dritte Planet und seine Geschwister

LAUPHEIM (pl) -


BILD 1: Aufnahme der gesamten Erde von Apollo 17, auf der erstmals auch die südliche Polkappe der Erde zu sehen war. (BILD: NASA/Apollo 17)

BILD 2: Dieser "fahle blaue Punkt" ist unsere Erde - zum 30-jährigen Jubiläum der Aufnahme der Raumsonde Voyager 1 veröffentlichte das JPL der NASA eine digital überarbeitete Version dieses ikonischen Bildes. (BILD: NASA/JPL)

BILD 3: In der Planetariumsshow "Expedition Sonnensystem" erleben die Besucher die Entstehung unseres Sonnensystems mit. (BILD: Planetarium Laupheim)

Am Valentinstag 1990, machte die Raumsonde Voyager 1 jenes Bild eines "fahlen blauen Punkts, der an einem Sonnenstrahl zu hängen schien", das in den folgenden Jahren die Perspektive unseres Blicks auf unsere Erde verändern sollte. Das Bild war Teil eines "Familienporträts" der Planeten des Sonnensystems. Diese Bilder, die ebenso wie das Laupheimer Planetarium, in diesem Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum feiern, sind für uns Grund genug, im März und April 2020 unsere Shows "Der Blaue Planet" und "Expedition Sonnensystem" exklusiv auf den Spielplan zu setzen.

Als "Sternenshow" werden die Vorführungen im Planetarium oft bezeichnet. Die beiden Produktionen, die im März und April auf dem Spielplan des Laupheimer Sternentheaters stehen müssten eher "Planetenshow" heißen, denn ausschließlich die Himmelskörper, die unsere Sonne umkreisen, werden darin unter die Lupe genommen:

In "Der Blaue Planet" erleben die Besucher eindrucksvoll, dass die Erde eine feurige Geburt und eine bewegte Vergangenheit hinter sich hat. Sie werden in die Entstehungszeit des Sonnensystems vor 4,5 Milliarden Jahren entführt. Unser Heimatplanet zog damals als glühender Gesteinsklumpen seine Bahn, einem unablässigen Bombardement von Meteoriten ausgesetzt. Eine besonders heftige Kollision verändert den Himmelskörper für immer - er erhält einen Mond.
Doch die Erde bleibt ein Ort des Wandels: In Jahrmillionen entwickelte sie sich zum "blauen Planeten". Bis heute ist sie von ständigen Umgestaltungen gekennzeichnet: tief greifende geologische Veränderungen, Klima und Wetter zeichnen das Gesicht der Erde immer neu. Auch der Wechsel der Jahreszeiten und die Gezeiten sind typische Phänomene unseres Planeten, die im Planetarium erläutert und anschaulich gemacht werden. Schließlich zeigen die Laupheimer Programmmacher auch, welche Faktoren dafür ausschlaggebend sind, dass die Erde zu einem Hort des Lebens werden konnte. Am Ende bekommt dann die Raumfahrt mit ihren Reisen in die Tiefen des Alls auch in diesem Programm doch noch einen Platz. Sie ermöglicht nämlich den Blick von außen auf unseren Planeten und die Wahrnehmung der Erde als besonderes "Juwel" im All.

"In 'Expedition Sonnensystem' begleiten die Zuschauer einen Kometen, der sich aus den äußersten Bereichen des Sonnensystems in Richtung des Zentrums aufmacht", verrät Programmautor Dr. Andreas Payer. Auf dem Weg durch das Sonnensystem werden die verschiedenen Planeten besucht und es wird allgemeinverständlich mit beeindruckenden Bildern anschaulich gemacht, welch unterschiedliche Welten es in unserer nächsten kosmischen Umgebung gibt. Feurige Himmelskörper, auf deren Oberfläche Blei schmelzen würde, sind ebenso dabei wie tiefgefrorene Eislandschaften. "Während der virtuellen Reise verfolgen wir auch, wie sich der Komet auf seinem Weg zur Sonne verändert", sagt Payer. Zudem wird in einem Abstecher in die Vergangenheit erklärt, wie das Sonnensystem einst entstanden ist. "Das Planetensystem ist auch deshalb besonders interessant, weil es durch Raumsonden ständig neue Entdeckungen gibt", schildert Payer die Motivation für das Thema.

INFO: Karten können unter Telefon 07392 91059 oder im Internet unter www.planetarium-laupheim.de vorbestellt werden. "Der Blaue Planet" und "Expedition Sonnensystem" eignen sich für die ganze Familie und beschäftigen sich mit unserem Heimatplaneten bzw. seinen Geschwistern im Sonnensystem, wobei es zu Anfang jeweils einen Überblick über den aktuellen Sternhimmel gibt. Vorführtermine und Kartenreservierung im Internet und telefonisch.



Nutzungsbedingungen

Die Pressebilder und -texte können bei eindeutiger Quellennennung zur aktuellen Berichterstattung frei verwendet werden. Jede weitere Nutzung ist vorbehalten und bedarf vorheriger Genehmigung.