< Science-Fiction-Abenteuer
05.11.2016
Von: Thomas Freidank

 

Vortrag mit Alexander Tietzsch

"Geisterteilchen" im Planetarium

LAUPHEIM (tf) - Was hat das Allerkleinste mit dem Allergrößten gemeinsam? Eine Antwort auf diese Frage und einen Einblick in die Astroteilchenphysik gibt der Physiker Alexander Tietzsch am 11. November um 20.30 Uhr im Vortrag "Geisterhafte Teilchen - Ein Ausflug in die Neutrinophysik" im Laupheimer Planetarium. Der Referent berichtet aus erster Hand von seinen Neutrino-Forschungen an der Universität Tübingen.


Neutrinos sind schwer in Experimenten zu fassen und werden daher auch als "Geisterteilchen" bezeichnet. Für Alexander Tietzsch sind sie jedoch wegen ihrer besonderen Eigenschaften ein interessantes Forschungsobjekt, das den Schlüssel zu einigen großen ungelösten Fragen der modernen Physik und Kosmologie liefern könnte. "Tatsächlich ließ sich in den letzten Jahrzehnten durch immer tiefere Kenntnis der Teilchenphysik sehr viel über das Universum insgesamt lernen", sagt Tietzsch. Trotzdem stellen die Kosmologie und astronomische Beobachtungen die Teilchenphysik immer noch vor große Rätsel.
Der Vortrag soll eine Einleitung in die Fragestellungen der Astroteilchenphysik geben und sich dabei besonders auf die Rolle des Neutrinos konzentrieren. Der Referent möchte zeigen, warum das Neutrino doch nicht so geisterhaft ist und ein Neutrino-Experiment vorstellen, an dem er selbst im Rahmen seiner Doktorarbeit beteiligt ist.

INFO: Karten für den Vortrag können im Internet unter "www.planetarium-laupheim.de" und unter der Nummer 07392/91059 telefonisch vorbestellt werden. Im Planetarium laufen ansonsten die Sternenshows "Der Blaue Planet", "Sind wir allein?" und "Expedition Sonnensystem". Vorführtermine im Internet unter "www.planetarium-laupheim.de" und nach Vereinbarung.



Nutzungsbedingungen

Die Pressebilder und -texte können bei eindeutiger Quellennennung zur aktuellen Berichterstattung frei verwendet werden. Jede weitere Nutzung ist vorbehalten und bedarf vorheriger Genehmigung.