< Harfenklänge unterm Sternhimmel
26.03.2017
Von: Thomas Freidank

 

Volkssternwarte reformiert Jugendarbeit

Kostenlose Sterne für Jugendliche

LAUPHEIM (tf) - Bei ihrer Vollversammlung am 25. März hat die Volkssternwarte Laupheim e.V., die auch das Planetarium betreibt, mit einigen Satzungsänderungen ihre Jugendarbeit reformiert und ihren Vorstand verkleinert. Außerdem konnte sie auf ein erfolgreiches Jahr 2016 mit 31142 Besuchern zurückblicken.


Wurden einstimmig in ihren Vorstandsämtern der Volkssternwarte Laupheim e.V. bestätigt: (v.l.) Dr. Andreas Payer, Nikolai Roosz und Rolf Stökler. Foto: Thomas Freidank, Volkssternwarte Laupheim

Die Besucherzahl wuchs damit im Vergleich zum Vorjahr um 2465 auf den höchsten Stand seit 2009, ebenso die Zahl von 726 Vorführungen im Planetarium, wie Vorstandsmitglied Nikolai Roosz erläuterte. Allein das beliebteste Programm "Expedition Sonnensystem" wurde von 9917 Besuchern gesehen. Durchschnittlich war das 62-sitzige Sternentheater 2016 zu knapp 65 Prozent ausgelastet. Angesichts der sehr positiven Entwicklung musste der Vorstand nicht um seine Entlastung bangen, die einstimmig erfolgte.
Jugendliche können künftig bis 18 Jahre, zwei Jahre länger als zuvor, beitragsfrei Mitglied in der Volkssternwarte sein. Zudem wird es die bisherige Trennung zwischen "aktiver" Mitgliedschaft und Jugendgruppe nicht mehr geben, wobei die "Jugendgruppe" an sich bestehen bleibt. Mit diesen beiden Kernpunkten soll die Mitarbeit Jugendlicher im Verein künftig einfacher und attraktiver gestaltet werden. "Jugendliche können damit schon früher die Rechte aktiver Mitglieder wahrnehmen, gleichzeitig ist eine längere Teilnahme in der Jugendgruppe möglich", erläuterte Nikolai Roosz. Die Jugendarbeit hat seit Gründung der ersten astronomischen Jugendgruppe Deutschlands durch die Laupheimer Sternwarte 1977 eine große Bedeutung im Verein.
Weitere Satzungsänderungen, die verabschiedet wurden, betreffen die Zusammensetzung des Vorstands. Anstatt vier wird es künftig nur noch drei feste, gleichberechtigte Vorstandsämter geben. Ein vierter Posten für "besondere Aufgaben" kann bei Bedarf von der Mitgliedervollversammlung besetzt werden. Der bis zu diesem Beschluss amtierende Florian Breitling stellte sich nicht mehr zur Wahl, worauf die Mitglieder das Amt vorerst unbesetzt ließen. Die weiteren Vorstandsmitglieder, Dr. Andreas Payer, Nikolai Roosz und Rolf Stökler wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

INFO: Die gemeinnützige Volkssternwarte Laupheim e.V. hat 160 Mitglieder, davon 56 aktive, und betreibt Sternwarte und Planetarium ehrenamtlich. Informationen und Spielplan im Internet unter "www.planetarium-laupheim.de". Karten können im Internet und unter der Nummer 07392/91059 telefonisch vorbestellt werden.


Dateien:
mvv_vstw-2017.txt3.2 K

Nutzungsbedingungen

Die Pressebilder und -texte können bei eindeutiger Quellennennung zur aktuellen Berichterstattung frei verwendet werden. Jede weitere Nutzung ist vorbehalten und bedarf vorheriger Genehmigung.