< Teleskopsprechstunde
09.11.2014
Von: Thomas Freidank

 

Vortrag im Planetarium

Landung auf dem Kometen

LAUPHEIM (tf) - Über die bahnbrechende europäische Kometensonde Rosetta informiert ein Vortrag am Freitag, 14. November, 20.15 Uhr im Planetarium Laupheim. Henri Ullrich stellt darin eine brandaktuelle Forschungsmission vor, die nur zwei Tage zuvor erstmals eine weiche Landung auf einem Kometen vollbracht haben wird.


Rosetta und die Landeeinheit Philae untersuchen in einem bahnbrechenden Unternehmen den Kern des Kometen 67P/Tschurijumow-Gerasimenko. Fotomontage: ESA/Rosetta/NAVCAM

Seit über zehn Jahren rast die Raumsonde Rosetta durchs All und ist nun dem Kometen 67P/Tschurijumow-Gerasimenko so nahe, dass sie am 12. November die Landeeinheit "Philae" absetzen kann. Die Landung auf einem Kometen ist eine Premiere in der Raumfahrtgeschichte und wegen der geringen Anziehungskraft des Himmelskörpers besonders schwierig. Henri Ullrich von der Volkssternwarte Laupheim wird diese Meisterleistung erläutern und auch über den bisherigen Verlauf der Unternehmung berichten. Denn auf ihrem Weg ist Rosetta bereits den Kleinplaneten Steins und Lutetia begegnet und hat diese untersucht. "Aber auch die bisherigen Nahaufnahmen des Kometen sind schon beeindruckend", sagt Ullrich.
Der weitere Ablauf der Expedition lässt einiges erwarten, denn die Raumroboter werden den Himmelskörper noch über ein Jahr lang begleiten und dabei auch seine Annäherung an die Sonne beobachten. "Dann wird der Komet erst richtig aktiv und entwickelt seinen charakteristischen Schweif", erklärt Ullrich. Wissenschaftlich ist die Erforschung des Kometen auch deshalb besonders interessant, weil hier unveränderte Materie aus der Entstehungszeit des Sonnensystems untersucht werden kann.
Die Expedition im All wird in internationaler Zusammenarbeit unter maßgeblicher deutscher Beteiligung umgesetzt. Die Rosetta Sonde wird vom europäischen Raumflugkontrollzentrum in Darmstadt gesteuert. Die Landeeinheit "Philae", die unter Federführung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) gebaut wurde, steht unter Kontrolle des DLR-Nutzerzentrums für Weltraumexperimente in Köln.

INFO: Karten für den Vortrag "Kometenjäger Rosetta" können im Internet unter "www.planetarium-laupheim.de" und telefonisch unter der Nummer 07392/91059 gebucht werden. Ansonsten läuft im Planetarium "Geheimnis Dunkle Materie" und „Sind wir allein?“ jeweils mit einem aktuellen Sternhimmel-Vorprogramm sowie das Kinderprogramm "Einmal Pluto und zurück". Vorführtermine und Kartenreservierung im Internet und telefonisch.


Dateien:
vortrag-rosetta.txt3.1 K

Nutzungsbedingungen

Die Pressebilder und -texte können bei eindeutiger Quellennennung zur aktuellen Berichterstattung frei verwendet werden. Jede weitere Nutzung ist vorbehalten und bedarf vorheriger Genehmigung.