< Planetensuche an Fronleichnam
07.07.2014
Von: Thomas Freidank

 

Vortrag und Beobachtung

Sommersterne und Sonne

LAUPHEIM (tf) - Was am Sommersternhimmel zu sehen ist, erläutert Herbert Kiesle in einem Vortrag aus der Reihe "Sterne über Oberschwaben" im Laupheimer Planetarium am Mittwoch, 16. Juli, um 20.45 Uhr. In der Sternwarte kann man bei klarem Himmel regelmäßig sonntags durchs Teleskop auf die Sonne blicken.


Wie man sich am Sommersternhimmel orientiert, kann man im Laupheimer Planetarium erfahren. Grafik: Markus Fulde, Planetarium Laupheim

Was der Sommerhimmel zu bieten hat und wie man sich im Sternengewirr orientieren kann, erklärt Herbert Kiesle in seinem Vortrag. Neben den Sommersternbildern sind im Juli alle theoretisch mit bloßem Auge sichtbaren Planeten auch tatsächlich zu beobachten. Selbst der flinke Merkur gibt ein kurzes Gastspiel am Firmament, wie der Referent erläutert. Dabei wird er keine fertige "Sternenshow" bieten, sondern es besteht die Möglichkeit, direkt Fragen zu stellen.
Aufgrund der spät einsetzenden Dunkelheit ist die Sternwarte im Sommerhalbjahr abends geschlossen. Besucher haben stattdessen Gelegenheit, regelmäßig die derzeit sehr aktive Sonne mit dem Teleskop in Augenschein zu nehmen. Durch Spezialfilter werden dann Gasausbrüche und Sonnenflecken sichtbar. Die Sonnenbeobachtungen sind bis Ende September bei klarem Himmel sonntags, ausgenommen Feiertage, von 16 bis 17 Uhr, mit einem einführenden Vortrag um 15.30 Uhr. Die Sternwarte befindet sich beim Planetarium in der Milchstraße 1.

INFO: Karten für den Vortrag können im Internet unter www.planetarium-laupheim.de und unter der Nummer 07392/91059 telefonisch gebucht werden. Ansonsten laufen im Planetarium die Sternenshows "Sind wir allein?" und "Sonne tanken" jeweils mit einem aktuellen Sternhimmel-Vorprogramm sowie das Kinderprogramm "Einmal Pluto und zurück". Vorführtermine und Kartenreservierung im Internet und telefonisch.



Nutzungsbedingungen

Die Pressebilder und -texte können bei eindeutiger Quellennennung zur aktuellen Berichterstattung frei verwendet werden. Jede weitere Nutzung ist vorbehalten und bedarf vorheriger Genehmigung.