< Sternschnuppennacht
14.08.2013
Von: Thomas Freidank

 

Neu im Planetarium

Sonne scheint im Sternentheater

LAUPHEIM (tf) - Zum Ende der Sommerferien kann man im Laupheimer Planetarium "Sonne tanken". So der Titel der brandneuen Sternenshow, die ab 8. September auf dem Spielplan steht. Die Sonne als faszinierender Himmelskörper und als unverzichtbarer Lebens- und Energiespender wird darin beleuchtet.


Die Sonne steht im Mittelpunkt der neu produzierten Show. Foto: Werner Kiesle, Planetarium Laupheim

Die Sonne liefert die Energie für das Leben auf der Erde. Foto: Sebastian Ruchti, Planetarium Laupheim

Wie Raumsonden die Sonne erforschen und beeindruckende Bilder liefern zeigt das Planetarium in seinem neuen Programm. Foto: NASA

Die Sonne als unverzichtbarer Lebens- und Energiespender wird im Planetarium vorgestellt. Fotomontage: Christian Stehle, Planetarium Laupheim

Anstatt in die Tiefen der Galaxis führt die neueste Reise des Planetariums in die kosmische Nachbarschaft. Die Autoren der neuen Sternenshow, Ulrike Kaul und Sebastian Ruchti, bringen mit dem zehnköpfigen Produktionsteam des Planetariums ein abwechslungsreiches Kaleidoskop über unseren nächsten Stern in die Kuppel des Sternentheaters.

Darin wird anschaulich gemacht, dass die Einflüsse der Sonne in mannigfacher Gestalt für die Erde bestimmend sind. Dies beginnt beim Leben an sich, führt beispielsweise über das Wettergeschehen bis hin zur Energie, die unsere Zivilisation ermöglicht. Selbst die sogenannten fossilen Brennstoffe sind nichts anderes als gespeicherte Sonnenenergie. Doch auch die moderne, direkte Sonnennutzung bietet genügend Potenzial für die Lösung der Energieprobleme, wie das Planetariumsprogramm darlegt.

Die Besucher erfahren ferner, dass es verschiedener Schutzschirme der Erde bedarf, damit die Sonneneinflüsse für uns gedeihlich bleiben. So reduziert die Ozonschicht die UV-Strahlung auf ein erträgliches Maß, das irdische Magnetfeld schirmt den energiereichen Teilchenstrom, den sogenannten Sonnenwind, ab. Wie gefährlich dieser sein kann, zeigt sich bei größeren Ausbrüchen, den Sonnenstürmen. Dann sind Satelliten und damit beispielsweise Telekommunikation und Navigation bedroht. Das Planetarium lässt aber auch an den schönen Seiten des Sonnenwinds teilhaben: er ist es, der die geheimnisvollen Polarlichter aufleuchten lässt.

"Um ihre Einflüsse auf die Erde zu verstehen und für die Zukunft abschätzen zu können ist die Erforschung der Sonne sehr bedeutsam", sagt Ulrike Kaul. "Zudem ist sie astronomisch gesehen das einzige Gestirn, das nahe genug für eine detaillierte Erforschung steht", ergänzt Sebastian Ruchti. Das Programm zeigt daher auf, wie die Sonne untersucht wird. Neueste Bilder von Raumsonden und Spezialteleskopen werden in der Planetariumskuppel eindrucksvoll präsentiert und erläutert.

Die Produktion ist die zweite, die das Planetarium seit seiner Modernisierung im Herbst 2012 speziell für die neue Technik konzipiert hat. Kuppelfüllende 360-Grad Filmsequenzen versetzen die Besucher nicht nur ins Weltall, sondern entführen sie auch in den Mikrokosmos.

INFO: 

Außer der neuen Sternenshow "Sonne tanken" steht auch das Kinderprogramm "Einmal Pluto und zurück" auf dem Spielplan. Vorführtermine der Planetariumsshows und Platzreservierung im Internet unter "www.planetarium-laupheim.de" und telefonisch unter der Nummer 07392/91059.



Nutzungsbedingungen

Die Pressebilder und -texte können bei eindeutiger Quellennennung zur aktuellen Berichterstattung frei verwendet werden. Jede weitere Nutzung ist vorbehalten und bedarf vorheriger Genehmigung.