< Planetenreigen
24.08.2018
Von: Thomas Freidank

 

Familientag im Planetarium

Sternenspaß und Marspremiere

LAUPHEIM (tf) - Einen Familientag mit Kinderprogramm und -spielen nachmittags ab 14 Uhr sowie öffentlicher Premiere der neuen Dokudrama-Sternenshow "MARS 1001" abends bietet das Laupheimer Planetarium am 1. September bei freiem Eintritt. Die Sternwarte ist für Sonnen- und Sternbeobachtungen geöffnet.


Ein Blick durchs Teleskop beeindruckt Groß und Klein. Foto: Thomas Freidank / Planetarium Laupheim

Im Planetarium warten "Captain Schnuppe" und "Sergeant Tuk" auf mitreisende Gäste für die Tour durchs Sonnensystem. Fotomontage: Michael Bischof / Planetarium Laupheim

Menschen betreten erstmals einen fremden Planeten: Das neue Planetariumsprogramm lässt seine Besucher hautnah dabei sein. Foto: Robin Sip / mirage3D

Planetarium und Sternwarte möchten am Familientag allen Altersgruppen "Sterne zum Anfassen" bieten, wie Vorstandsmitglied Ulrike Ruchti sagt. Seit einem halben Jahr begeistert das neue Kinderprogramm "Captain Schnuppes Weltraumreise" die jüngsten Besucher des Laupheimer Planetariums. Am Familientag wird die Show um 14.15 Uhr, 15 Uhr, 16 Uhr und 17 Uhr vorgeführt. Die Geschichte ist eine für 5- bis 9-Jährige unterhaltsam aufbereitete Reise durch das Sonnensystem: Der gutmütige Hund Captain Schnuppe und Sergeant Tuk, ein tollpatschiger Tukan, besuchen mit den jungen Gästen in dem intelligenten Raumschiff Argo die Planeten unseres Sonnensystems.
Außerhalb der Planetariumskuppel können sich Kinder bei verschiedenen Spielen und Rätseln vergnügen. Hier gilt es, Geschicklichkeit oder Wissen über das Weltall unter Beweis zu stellen. Mit Kinderschminken können die jungen Besucher in andere Rollen schlüpfen.
"Bei klarem Himmel sind natürlich auch die Teleskope der Sternwarte im Einsatz", kündigt Ruchti an. Mit Hilfe eines Spezialfilters seien ungewöhnliche Blicke auf die Sonne zu erleben. "Die brodelnde Sonnenoberfläche und Gasausbrüche sind für Kinder und Erwachsene beeindruckend", ist sich Ruchti sicher.
Abends steht die Laupheimer Premiere eines brandneuen Programms an: Ein eigens für 360-Grad Videosysteme in Planetarien produziertes Dokudrama lässt die Besucher an einer fiktiven Reise zum roten Planeten Mars teilnehmen. Anders als die meisten Programme im Laupheimer Planetarium ist das neue Angebot keine Eigenproduktion, sondern von der niederländischen Firma Mirage 3D. Unter der Regie von Robin Sip entstanden die Studioaufnahmen in den Niederlanden und wurden mit Computeranimationen realer Aufnahmen kombiniert. Vorführungen sind um 20 Uhr, 21 Uhr und 22 Uhr.
Den Mars selbst durchs Teleskop ins Visier nehmen kann man in der Sternwarte. Der rote Planet leuchtet derzeit sehr auffällig im Sternbild Schütze. Auch die Planeten Venus, Jupiter und Saturn, der Mond sowie die heraufziehenden Herbststernbilder werden bei klarem Himmel in der Sternwarte gezeigt.
Zur Stärkung für die zahlreichen Weltraumreisen ist nachmittags eine Bewirtung im Kaffeezelt mit Kuchen und einem Grillstand vorgesehen. Abends gibt es einen gemütlichen Ausklang mit einer Cocktailbar und dem Trio "Daktylus Jazz Utopia" mit Andreas Schnell (Gitarre), Lazzaro Locher (Schlagzeug) und Bernward Schäfer (Orgel), die ruhige Jazz- und Bluesmusik spielen.

INFO: Für die Planetariumsvorführungen am Familientag werden Karten vor Ort ausgegeben. Reservierungen sind nicht möglich. Das reguläre Planetariumsprogramm mit unterschiedlichen Sternenshows im Internet unter "www.planetarium-laupheim.de". Karten dafür können im Internet und unter der Nummer 07392/91059 telefonisch vorbestellt werden.



Nutzungsbedingungen

Die Pressebilder und -texte können bei eindeutiger Quellennennung zur aktuellen Berichterstattung frei verwendet werden. Jede weitere Nutzung ist vorbehalten und bedarf vorheriger Genehmigung.