< Wintersternhimmel
22.01.2017
Von: Thomas Freidank

 

Volkssternwarte präsentiert Vortrag

Was hat das Universum mit uns zu tun?

LAUPHEIM (tf) - Der Astrophysiker Dr. Josef Martin Gaßner erklärt am 28. Januar in Laupheim das Universum auf seine bekannte, anschauliche Weise: "Was hat das Universum mit mir zu tun?" ist der Titel seines Vortrags in der Aula des Carl-Laemmle-Gymnasiums (Herrenmahd 9) ab 19 Uhr.


Der bekannte Astrophysiker Dr. Josef Martin Gaßner informiert anschaulich über die Erforschung des Universums. Fotomontage: Volkssternwarte Laupheim

Originalaufnahmen verschiedener Weltraumteleskope führen dabei in einen faszinierenden Kosmos, der zum Staunen einlädt. Ein erster Blick in unser Universum offenbart höchst lebensfeindliche Phänomene: unzählige Plasmasterne mit gewaltigen Temperaturen, Pulsare mit zerstörerischen Magnetfeldern und die ewig hungrigen Schwarzen Löcher, die scheinbar nur danach trachten, alles zu vernichten, was sich in ihre Nähe wagt. Gleichzeitig, so zeigt der theoretische Astrophysiker Gaßner auf, sind wir Menschen Kinder der Sterne, denn wir bestehen größtenteils aus chemischen Elementen, die in ihrem Inneren entstehen. Bei der Veranstaltung ist Zeit für Publikumsfragen an den Referenten vorgesehen.
Der Mathematiker, theoretische Physiker, Kosmologe und Grundlagenforscher Dr. Josef Martin Gaßner ist an der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie der Hochschule Landshut tätig. Als Buch- und Videoautor ist Gaßner in Zusammenarbeit mit Harald Lesch für seine anschaulichen Erklärungen kosmischer Phänomene bekannt geworden.

INFO: Karten (10,- / ermäßigt 8,- Euro) können unter Telefon 07392/91059 oder im Internet unter www.planetarium-laupheim.de vorbestellt werden. Ansonsten sind im Planetarium drei verschiedene Sternenshows, jeweils mit einem aktuellen Sternhimmel-Vorprogramm, sowie das Kinderprogramm "Einmal Pluto und zurück" zu sehen. Vorführtermine und Kartenreservierung im Internet und telefonisch.



Nutzungsbedingungen

Die Pressebilder und -texte können bei eindeutiger Quellennennung zur aktuellen Berichterstattung frei verwendet werden. Jede weitere Nutzung ist vorbehalten und bedarf vorheriger Genehmigung.