Aktuelles aus der Milchstraße

Planetarium lt. Spielplan geöffnet!
Regeln für den Flug ins All

Für einen Besuch bei uns müssen Besucher ab 18 Jahren einen digital lesbaren Impf- oder Genesenen­nachweis und gegebenenfalls einen negativen Antigen- oder PCR-Test vorlegen (2G+). Ausnahmen gemäß aktueller Corona-Verordnung BW. Erwachsene müssen sich mit einem amtlichen Ausweisdokument identifizieren.
Für Schüler genügt ein gültiger Schülerausweis. Noch nicht eingeschulte Kinder benötigen keinerlei Nachweis.

Tickets müssen vorab online reserviert werden.

Planetarium lt. Spielplan geöffnet!

CoVid19-Infos für Ihren Besuch

Bei uns gelten unabhängig vom Stand der "Corona-Ampel" generell entweder die  "2G-Regeln", wie sie in der Corona-Verordnung in der "Alarmstufe" vorgesehen sind oder, wenn die schärfere "Alarmstufe II" gilt, die "2G-Plus-Regeln" (digital lesbarer Geimpft- oder Genesenennachweis und zusätzlich für Personen, deren Impfung oder Positiv-Nachweis älter als 6 Monate ist, ein Nachweis über negativen Antigen-Schnelltest oder PCR-Test).
Die Maskenpflicht gilt während des gesamten Aufenthaltes in unserem Gebäude.
Noch nicht eingeschulte Kinder können generell an den Veranstaltungen teilnehmen. 
Für Schüler bis 17 Jahre genügt ein gültiger Schülerausweis als Nachweis. 
Ausnahmen von der 2G-Regel bzw. der 2G-Plus-Regel gelten gemäß der Corona-Verordnung.

Der Weihnachtsklassiker im Sternentheater
Der Stern von Bethlehem
Ein himmlisches Zeichen?

Dass die Astronomie zum Weihnachtsfest einen besonderen Bezug hat liegt auch am Matthäus-Evangelium, das von einem Stern berichtet, der weisen Männern den Weg wies.

Doch was ist Legende, was Wahrheit? Was war damals am Himmel zu sehen? War es ein Komet? War es vielleicht ein „neuer Stern", eine Nova?

Der Weihnachtsklassiker im Sternentheater

Der Stern von Bethlehem

Ein himmlisches Zeichen?

Der Planetariumsprojektor wird zur Zeitmaschine.

Wir reisen rund 2000 Jahre zurück und betrachten den Sternhimmel um die Zeitenwende. Stück für Stück wird das Rätsel um den Weihnachtsstern gelöst. Bis wir am Ende sagen können:

Ja, so muß es gewesen sein, damals in Juda, in den Tagen des Königs Herodes.

Unser stimmungsvolles Weihnachtsprogramm ist ideal für die ganze Familie. Denn jeder kann sich mit der Weihnachtsgeschichte identifizieren und gleichzeitig mehr über den Sternhimmel und verschiedene Himmelsereignisse erfahren.

Jedes Wochenende: Kinderprogramm
Captain Schnuppes Weltraumreise
Abenteuer für Kinder

„Sicherheitsgurte schließen, Erklärungsmodul starten, Triebwerke zünden - keiner ist so schnell wie wir!“
Es geht einmal durchs Sonnensystem und zurück. Für kleine Weltraumbegeisterte mit Illustrationen von Jochen Stuhrmann.

Jedes Wochenende: Kinderprogramm

Captain Schnuppes Weltraumreise

Abenteuer für Kinder

 

Es geht es auf rasante Weltraumreise! Der gutmütige hundeartige Captain Schnuppe besucht mit seinem hyperintelligenten Raumschiff Argo die Planeten unseres Sonnensystems. Begleitet wird er dabei von Sergeant Tuk, der die zwei, durch seine tollpatschige Art, immer wieder in Schwierigkeiten bringt.

Eine Produktion der Volkssternwarte Laupheim e.V.
Für die  Erarbeitung der Geschichte ist es uns gelungen, den Kinderbuchautor Martin Klein zu gewinnen, der bekannte Illustrator Jochen Stuhrmann zeichnete dazu die Figuren. 

Planetarium

Im Zeiss Planetarium erleben Sie spannende Sternenshows unter dem künstlichen Himmelszelt - unabhängig von Wetter und Tageszeit.
Kommen Sie an Bord und begleiten Sie uns auf Reisen zu fremden Welten!

Sternwarte

Unsere Schiebedachsternwarte erlaubt den Blick auf den ganzen Sternhimmel und unsere Teleskope ermöglichen Ihnen die Begegnung Auge in Auge mit dem Universum. Wir laden Sie herzlich dazu ein, an einer unserer öffentlichen Stern- oder Sonnenführungen teilzunehmen! 

Schülerforschungszentrum

Seit 2017 ist das Planetarium in Laupheim Teil des SFZ-Netzwerks und seit 2019 sind wir offizieller Teil des Standorts im Landkreis Biberach. Gemeinsam mit unseren Partnern in Ochsenhausen und Biberach begleiten wir Jugendliche in ihren Projekten und bei der Teilnahme an Wettbewerben wie "Jugend Forscht" oder "Schüler Experimentieren".